Neue Fachmesse in Nürnberg hat Karosserie, Lackierung und Montage im Fokus

Heute habe ich mir die Premiere der AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO, kurz AEE, im Messezentrum Nürnberg angesehen. Meine Kollegin Geertje Ihde (NürnbergMesse) macht hier die Pressearbeit für die Veranstaltung und ich war bei der kurzen Pressekonferenz und der anschließenden Guided Tour dabei.

Hier gab es eine Menge spannende Dinge zu sehen.

Zum Beispiel das Innenleben eines Land Rovers:

IMG_3188

Das Auto der Zukunft soll leicht sein – und weiterhin schnell, bequem und sicher.

Gleichzeitig muss die Automobilproduktion flexibler, kosteneffizienter und natürlich nachhaltiger werden. Um sich all diesen Herausforderungen gleichzeitig stellen zu können, ist der Innovationsdruck im modernen Karosseriebau, eine der wichtigsten Kernkompetenzen der OEM (Original Equipment Manufacturer = Automobilhersteller), hoch. Zukunftsorientierte Lösungen zeigen 67 Aussteller aus neun Ländern auf der AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO, der neuen Fachmesse für die Prozesskette Karosseriebau, Karosserielackierung und Montage, vom 4. bis 6. Juni 2013 im Messezentrum Nürnberg.

Laut Veranstalter Vincentz Network bietet keine andere Fachmesse weltweit diesen klaren Fokus. Auf dem parallel stattfindenden Fachkongress AUTOMOTIVE ENGINEERING CONGRESS am 4. und 5. Juni 2013 geben führende OEM und wichtige Zulieferer zudem exklusive Einblicke in ihre Produktion.

Wer genau wissen möchte, worum es bei der AEE geht, kann sich das Statement von Dr. Klaus Koglin, Leiter Technologieentwicklung der AUDI AG bis Ende Oktober 2012 und heute Berater des Teams Anlaufmanagement Q7 in Bratislava sowie OEM-Messebeirat der AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO hier ansehen:

 

Sehr nett! Den hier mit den Flügeltüren hätte ich gerne fertig oder unterm Weihnachtsbaum:

IMG_3219
IMG_3226
Fotos: Bertold Brackemeier