International Pressmeeting Chillventa 2012 in Dresden

Ich hatte ja schon kurz über Dresden geschrieben und dass ich zum Location Check in dieser schönen Stadt war.

Wofür?

Hierfür:

Im Mai 2012 fand das Chillventa 2012 International Pressmeeting in Dresden statt. Die NürnbergMesse hatte hierzu eingeladen. An diesem Event haben insgesamt rund 80 Personen teilgenommen. An die zweidrittel waren Journalisten aus Europa, USA und Japan. Darüber hinaus waren die Mitglieder des Fachbeirates der Messe, allesamt Vertreter der Aussteller der Chillventa, sowie Mitarbeiter der NürnbergMesse dabei.

Gute Stimmung beim International Pressmeeting Chillventa 2012. Die Gläserne Manufaktur war Ort der Pressekonferenz.Foto NürnbergMesse/Frank Boxler

Gute Stimmung beim International Pressmeeting Chillventa 2012. Die Gläserne Manufaktur war Ort der Pressekonferenz.
Foto NürnbergMesse/Frank Boxler

Im Fokus stand die Pressekonferenz und umfassende Informationen rund um die der Chillventa, Internationale Fachmesse für Kälte, Klima und Wärmepumpen, die im Oktober 2012 in Nürnberg stattfand.

Pressekonferenz in der Gläsernen Manufaktur mit Journalisten aus Europa, USA und Japan.Foto: NürnbergMesse/Frank Boxler

Chillventa-Pressekonferenz im Showroom der Gläsernen Manufaktur mit Journalisten aus Europa, USA und Japan.
Foto: NürnbergMesse/Frank Boxler

Im Rahmen der Pressekonferenz besuchten wir Dresden und die Gläserne Manufaktur von VW, in der wir auch die Vorabpressekonferenz der Chillventa durchführten. Anschließend fand für die Anwesenden eine exklusive Führung durch die Fabrikation statt, in der der Phaeton zusammengebaut wird.

Während der Pressekonferenz:

Auch mir hat es Spaß gemacht ...

Spaß bei der Arbeit. So könnte es jeden Tag sein.
Foto: NürnbergMesse/Frank Boxler

Zudem gab es auch ein Begleitprogramm u.a. eine Elb-Schifffahrt mit Blues von Feinsten: Die Nürnberger Bluesikone Klaus Brandl spielte mit seiner Band.

Klaus Brandl und James Durham gaben alles auf dem Schaufelraddampfer - es war fast wie auf dem Mississippi

Klaus Brandl und James Durham gaben alles auf dem Schaufelraddampfer – es war fast wie auf dem Mississippi.
Foto: NürnbergMesse/Frank Boxler

Den Abschluss bildete die Besichtigung der Bobbahn in Altenberg. Hier spielt das Thema Kälteerzeugung eine zentrale Rolle. Ein abschließendes Highlight war für die Teilnehmer – die, die wollten – eine Fahrt in einem Viererbob auf Rädern.

Mit rund 100 Sachen durch den Eiskanal - nur ohne Eis, denn im Mai ist die Bobbahn abgetaut.Foto: NürnbergMesse/Frank Boxler

Mit rund 100 Sachen durch den Eiskanal – nur ohne Eis, denn im Mai ist die Bobbahn abgetaut.
Foto: NürnbergMesse/Frank Boxler

Ich freue mich schon auf 2014, denn da wir es wieder ein International Pressmeeting geben.

Wo?

Das tüfteln wir gerade aus…

Last not least: So ein großes Event ist Teamarbeit, logisch. Ohne die Hilfe meiner Kolleginnen und Kollegen wäre das ganze nicht machbar gewesen und wird es auch 2014 nicht machbar sein. Herzlichen Dank, stellvertretend für alle Beteiligten an Ari, Philipp, Iris und an das gesamte Chillventa Projektteam insbesondere Gabriele Hannwacker und Dany Heinkel.

Advertisements

Mit 100 durch den Eiskanal

Coole Sache: Mit gut 100 Stundenkilometer kann man mit einem Gästebob durch den Eiskanal der Altenberger Rennschlitten- und Bobbahn sausen. 11 Kurven, 100 Höhenmeter und 1000 Meter Strecke werden dabei zurückgelegt.

Echte Bobprofis fahren hier auf der großen 1413 Meter langen Strecke noch schneller durch 17 Kurven: mit weit über 120 Km/h. Der Streckenrekord beispielsweise im Viererbob liegt bei 53,17 Sekunden.

Im Februar 2012 findet hier im sächsischen Altenberg die Rennrodel WM statt.

Wer keine Lust hat zu frieren, kann im Sommer mit dem Gästebob hier runter flitzen:

Fotos: Bertold Brackemeier